BASF 09.02.2017

BASF - WKN BASF11

UNTERGEORDNETE SITUATION

Alternative 1 & 2

Seit 2009 befindet sich der Chemie-Konzern aus Ludwigshafen in einem intakten Aufwärtstrend. Jedoch bereits seit Mitte 2014 könnte die Aktie sich innerhalb einer Korrektur-Bewegung befinden. Diese Korrektur kann auf unterschiedliche Weise nach der Elliott-Wellen Theorie interpretiert werden. Im ersten Chart sind zwei Alternativen aufgelistet.

Zum einen könnte der Ursprung der Korrektur bereits Mitte 2014 sein. Das neue Hoch wäre in diesem Fall einer überschießenden B. Time und Target passen genau. Die Korrektur-Bewegung wäre mit einer finalen Welle C abgeschlossen. Da in diesem Fall die Welle C jedoch untergeordnet lediglich drei Wellen aufweist, handelt es sich in dieser Bewegung vielmehr um eine WXY. Dementsprechend bildet sich derzeit eine Basiswelle.

Die zweite Korrektur-Alternative beginnt beim Hoch in 2015. Hierbei wird ebenso eine ABC unterstellt. Die Welle B kommt langsam an ihre Grenzen. Sowohl in der untergeordneten und übergeordneten Time, als auch mit den Kurszielen. Untergeordnet verläuft diese Welle B als eine ABC. Die BASF reagierte bisher genau zwischen den Cluster-Bereichen 92,98/93,21 EUR sowie 88,61/88,40 EUR. In dieser Alternative würde eine übergeordnete Welle C starten. Die ersten Kursziele liegen bei rund 69,59; 66,08 bzw. im Falle eines neuen Tiefs bei 56,01 EUR und 48,17 bis50,34 EUR.

Alternative 3

Die dritte Alternative ist im Prinzip die Fortsetzung des ersten Szenarios. Hierbei kann die aktuelle Aufwärtsbewegung als X2 einer WXYX2Z gezählt werden. Die Welle X2 gelangt jedoch allmählich out of Time, sodass hierbei kein neues Hoch mehr kommen dürfte. Untergeordnet befindet sie sich ebenso im Cluster-Bereich der Alternative 2. Nun müssten wir uns innerhalb der Welle Z befinden. Diese Korrektur kann unter Umständen bis Juni laufen. Erstes Ziel ist hierbei die 76,87 EUR. Hier liegt ebenso eine charttechnisch markante Unterstützung.

Alternative 4

Die vierte Alternative resultiert im Prinzip aus der ersten. Hierbei wurde ein Ende der Korrekturbewegung unterstellt. Ebenso wird aufgrund der anderen Alternativen festgelegt, dass die Basiswelle A/1/W ihr Ende gefunden hat. Nun könnte untergeordnet eine abc/wxy/wxyx2z zur übergeordneten Welle B/2/Y folgen. Eine solche übergeordnete Korrektur könnte sogar bis Februar nächsten Jahres andauern und hätte das wahrscheinlichste Korrekturziel zwischen 69,59 und 73,78 EUR. Erste Anlaufstelle und somit für die Beendigung der untergeordneten Basiswelle a/w könnte bereits das 38,2er Fibonacci Retracement sein. Dieses befindet sich bei 77,97 EUR. Auch hier liegt ein charttechnisch wichtiger Bereich.

Fazit

Die gemeinsame Schnittstelle der Alternativen findet sich im Bereich von 77,97 bis 76,87 EUR. Genaueres wird sich erst im Laufe der Bewegung ergeben.

Im Premium-Support erhaltet Ihr tägliche Analysen und Updates im Morgen-Stream, Kursmarken und die Möglichkeit mit Professionellen Tradern beim Live-Trading teilzunehmen. zum Premium Support …

Unsere Analysen wurden mit Hilfe der Software Motivewave erstellt. Jetzt 14-tägige Demo testen ! zur Demoversion …

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Videos die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zu Lernzwecken und zur Erläuterung seiner persönlichen Analyseansätze.

Log in with your credentials

Forgot your details?